Steinkreuz in Oberlind – Verlust durch Entfernung


Das Steinkreuz stand am nördlichen Ortseingang von Oberlind (von Vohenstrauß, Kalvarienberg, kommend) bei der Abzweigung zum Gästehaus Anzer (Fl.Nr. ?).
Das Steinkreuz ist stark verstümmelt und wurde deshalb wohl nicht als solches erkannt. Die andeutungsweise erkennbaren Querbalken sind abgeschlagen, Zeichen sind nicht erkennbar. 

Das verschwundene Steinkreuz wurde von mir schon beschrieben, u. a. auf der Webseite „http://www.heimat-now.de/03_Steinkreuze/d_bau_st_79_oli.htm“.

Das kleine, etwas unscheinbare Steinkreuz ist von seinem ursprünglichen Standort auf der gegenüberliegenden Straßenseite verschwunden, ebenso wie der Wegweiser zur Ferienwohnung (s.o.)..

Anmerkung:

Beachten Sie, dass die Denkmaleigenschaft nicht von der Eintragung in die Bayerische Denkmalliste und von der Kartierung im Bayerischen Denkmal-Atlas abhängt. Auch Objekte, die nicht verzeichnet sind, können Denkmäler sein. Jede Veränderung an oder im Nähebereich von Bau- und Bodendenkmälern bedarf einer denkmalrechtlichen Erlaubnis gemäß Art. 6 und Art. 7 BayDSchG.

Hinweise werden gerne entgegengenommen.

Über peter.staniczek

Kreisheimatpfleger im Landkreis Neustadt an der Waldnaab
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Denkmalpflege, Heimatgeschichte, Kulturlandschaft veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar